Um unseren Kunden die Bioprodukte in bestmöglicher Qualität anbieten zu können, arbeitet swipala nur mit wenigen Produzenten oder Verarbeitern zusammen. Wir legen grossen Wert auf ein partnerschaftliches Verhältnis mit den lokalen Produzenten. Die Bauern, ihre Familien und ihre Geschichte kennen wir aus persönlichen Gesprächen. Die Anbaufelder und die Produktionsstätten besuchen wir regelmässig und erstellen Dokumentationen.

Bei den Zahlungskonditionen und Preisen halten wir uns an die Fairtrade-Richtlinien. Durch den direkten Kontakt zu den Bauern können wir eine gerechte Entlöhnung gewährleisten. Die Produkte sollten wenn immer möglich vor Ort verarbeitet werden. swipala wägt dabei das optimale Verhältnis zwischen Transport (CO2 Emmissionen), Qualität und dem Mehrwert für die Produzenten und die Kunden ab.

Zu unseren Partnern in der Wertschöpfungskette gehören auch Unternehmungen in der Schweiz. Wir arbeiten zum Beispiel mit einer Behindertenwerkstätte in Zürich zusammen. Sie übernehmen sämtliche Aufträge zur Kommissionierung und Etikettierung der Produkte. Die Verpackungen beziehen wir von Schweizer Verpackungsfirmen. Es ist uns wichtig, die gesamte Lieferkette nachhaltig zu gestalten.